Startseite   Suche   Sitemap   Impressum   Kontakt   

Empowered by democracy



Kurzbeschreibung
Seit 2015 stellen die Aufnahme von Geflüchteten und ihre Integration eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen der letzten Jahrzehnte dar. Ganz besondere Aufmerksamkeit verdienen dabei Kinder und Jugendliche, die mit Familienmitgliedern oder alleine ihre Heimat verlassen mussten und oft unter schwierigsten Bedingungen und mit vielen Ängsten Hoffnungen nach Deutschland gekommen sind.




Das Projekt „Empowered by Democracy“ (2017 – 2019) will Angebote politischer Jugendbildung entwickeln, die junge Geflüchtete in ihrem Ankommen unterstützen und ihnen Möglichkeiten zur Orientierung in dieser Gesellschaft bieten. Die beteiligten Träger wollen darüber hinaus im Verlaufe des Projektes junge Leute mit und ohne Fluchthintergrund gemeinsam dazu ermutigen und befähigen, sich mitgestaltend als Multiplikatoren*innen in die politische Bildungsarbeit einzubringen.

Kernziele des Projektes
  • Qualifizierung und Professionalisierung der politischen Bildung mit jungen Geflüchteten
  • Entwicklung und Erprobung von Ansätzen und Methoden des gemeinsamen Demokratielernens für heterogene Zielgruppen (junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund, junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund)
  • Ermöglichung einer strukturierten Auseinandersetzung über Konfliktthemen in der Einwanderungsgesellschaft
  • Aufzeigen von Möglichkeiten zur politischen Teilhabe und Beteiligung für junge Geflüchtete
  • Qualifizierung junger Geflüchteter zu Koproduzenten politischer Bildung
  • Förderung des Austausches und der Vernetzung zum Themenfeld innerhalb der jeweiligen Trägerorganisation
  • Aufbau einer bundesweiten Kooperationsstruktur zwischen Akteuren der Flüchtlingshilfe, kommunalen Verwaltungsstrukturen und politischen Bildnerinnen und Bildnern


  • Unsere Aktivitäten
    Als ARBEIT UND LEBEN Bremen beteiligen wir uns im Rahmen von zwei Maßnahmen am Projekt „Empowered by democracy“.


    1. Let´s talk about our interests
    Wir arbeiten im Schuljahr 2017/2018 im wöchentlichen Rhythmus mit Vorklassen von zwei Bremer Schulen (Schulzentrum Neustadt, Technisches Bildungszentrum). Die gemeinsame Arbeit findet außerhalb der Schule in Jugendzentren statt (Freizi Neustadt, Jugendhaus Hulsberg des BDP).

    Das Seminar unterstützt die Jugendlichen darin, den alltäglichen Herausforderungen des Lebens in einem neuen Land zu begegnen und Bewältigungsstrategien entwickeln. Es soll die Jugendlichen anregen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Menschen(gruppen) wahrzunehmen und im Abgleich mit diesen eine eigene Identität in der neuen Heimat zu entwickeln. Dazu werden Themen wie Familie, Zukunftsvorstellungen, kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten, Freundschaften, Schule, politische Situation in Deutschland bzw. im Herkunftsland, Demokratie, Religion usw. in den Blick genommen. Methodisch wird mit einem Mix aus informellen Lernphasen, Erlebnispädagogik sowie verschiedenen mediengestützten Methoden der politischen Bildungsarbeit gearbeitet.

    In einem zweiten Schritt werden die Jugendlichen ein Angebot der politischen Bildung zum Thema Demokratie lernen für Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund mitentwickeln, das im Schuljahr 2017/2018 im Rahmen einer AG an den jeweiligen Schulen oder in den beteiligten Jugendzentren angeboten werden soll.


    2. Fortbildung „Alles anders, alles neu? – Politische Bildung mit Geflüchteten
    Im Rahmen unserer bisherigen Arbeit mit (jungen) Geflüchteten wurden spezifische Herausforderungen deutlich, deren Bearbeitung wir uns in der Fortbildung am 2. und 3. November 2017 im Lidice-Haus Bremen widmen wollen.

    Wir werden uns mit folgenden Themen beschäftigen:
  • Reflexion eigener Bilder von und Haltung gegenüber Geflüchteten
  • Empirische Erkenntnisse zu Einstellungen Geflüchteter zu Demokratie und menschenfeindlichen Einstellungen
  • Auseinandersetzung mit Mehrsprachigkeit in der politischen Bildung
  • Blick über den Tellerrand auf neue bzw. adaptierte Methoden und Konzepte


  • Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die Reflexion und Weiterentwicklung vergangener und künftiger Bildungsangebote für (junge) Geflüchtete. Daher richtet sich die Fortbildung insbesondere an Multiplikator_innen aus dem Bereich der politischen Bildung mit (jungen) Geflüchteten.

    Als Referent_innen konnten gewonnen werden:
  • Anna-Lilja Edelstein, Projektleitung des Modellprojektes „Discover Diversity – Between the Present and the Past“ der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus – politische Bildung für die Migrationsgesellschaft sowie weitere Mitarbeiter_innen
  • Regina Piontek, politische Bildnerin und ehemalige Leiterin des Zentrums für Interkulturalität (KOM.IN) am Landesinstitut für Schule Bremen, dort war sie u.a. verantwortlich für die Qualifizierung der Lehrenden in den Vorkursen.

  • Nähere Informationen finden sich hier...


    Projektträger
    „Empowered by Democracy“ ist ein Projekt des bap – Bundesausschuss Politische Bildung e.V.


    Projektstruktur
    Umgesetzt wird das Projekt von den Mitgliedern der Gemeinsamen Initiative der Träger Politischer Jugendbildung (GEMINI):
  • AdB: Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten
  • AKSB: Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke
  • BAK AL: Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben
  • et: Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung


  • Die et ist zusätzlich vom Bundesausschuss politische Bildung (bap e. V.) mit der Gesamtkoordination des Projektes beauftragt.

    Weitere Kooperationspartner bei ARBEIT UND LEBEN
    ARBEIT UND LEBEN Mecklenburg-Vorpommern
    www.arbeitundlebenmv.de
    ARBEIT UND LEBEN Sachsen
    www.arbeitundleben.eu
    ARBEIT UND LEBEN Thüringen
    www.arbeitundleben-thueringen.de

    Ansprechpartnerin
    Grete Schläger
    0421-9608919
    g.schlaeger@aulbremen.de


    Laufzeit
    02.03.2017 – 31.12.2019
































    Druckversion

    nach oben