Startseite   Suche   Sitemap   Impressum   Kontakt   








Die aus dem Europäischen Sozialfonds geförderte Gemeinschaftsinitiative EQUAL zielt darauf ab, neue Wege zur Bekämpfung von Diskriminierung und Ungleichheiten von zu gewanderten Arbeitenden und Arbeitsuchenden auf dem Arbeitsmarkt zu erproben.

Arbeit und Leben Bremen beteiligt sich bis 2007 mit dem Projekt ‚Betriebliche Beteiligungsprozesse als Beitrag zur Beschäftigungsförderung von ZuwandererInnen’ als Teil der Entwicklungspartnerschaft‚ Anpassungsfähigkeit für ZuwandererInnen’ im Land Bremen an der Gemeinschaftsinitiative.

Wir wollen die Erarbeitung und den Abschluss von betrieblichen Vereinbarungen zu einer offeneren Einstellungspolitik und zur Integration von ZuwandererInnen unter-stützen. Das Projekt soll dazu beitragen, die betriebliche Informations- und Weiterbildungspolitik an die Bedürfnisse ausländischer ArbeitnehmerInnen anzupassen und zur stärkeren Beteiligung ausländischer ArbeitnehmerInnen an betrieblicher Interessenvertretung motivieren.

Wir wenden uns an:


  • Betriebsrats- und Personalratsmitglieder
  • Gewerkschaftliche Vertrauensleute
  • Beschäftigte mit Migrationshintergrund

    Wir kooperieren mit:


  • dem Deutscher Gewerkschaftsbund
  • der Industriegewerkschaft Metall
  • der Gewerkschaft ver.di
  • der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gastsstätten
  • der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen

    Wir bieten an:


  • Beratung und Unterstützung von betrieblichen Ausschüssen
  • Weiterbildung für betriebliche InteressenvertreterInnen
  • Seminare für interessierte ZuwandererInnen
  • Seminare für junge Deutsche und MigrantInnen


    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Projekt MAGG


    Miteinander Arbeitswelt gemeinsam gestalten
    Dieser Leitlinie ist die Politik des Deutschen Gewerkschaftsbundes und seiner Mitgliedsgewerkschaften verpflichtet.

    Daher hat der DGB Bezirk Land Bremen die nun auslaufende Gemeinschaftsinitiative EQUAL und ihre Entwicklungspartnerschaften in Bremen und Bremerhaven als strategischer Partner unterstützt und sich aktiv gemeinsam mit der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Bremen in dem Projekt MAGG, Miteinander – Arbeitswelt Gemeinsam Gestalten, für die Stärkung der Chancengleichheit von Menschen mit Migrationshintergrund in der Arbeitswelt beteiligt.

    Im Jahr 2006 hat die Bundesregierung, auch auf Forderungen der Gewerkschaften, endlich das lange umstrittene Antidiskriminierungsgesetz verabschiedet. Gesellschaftliche Ängste um existenzsichernde Arbeitsplätze, um die Sicherheit im öffentlichen Raum, um die Bildung und Ausbildung der Kinder und Jugendlichen sind vorhanden und für Teile der Bevölkerung durchaus auch berechtigt. Wenn jedoch, gerade in Zeiten von Wahlkämpfen, wie wir sie jetzt zum Jahresende 2007 erleben, eine populistische Politik Ängste mit Blick auf die Zuwanderer schürt, werden die Barrieren einer notwendigen Integration auf beiden Seiten höher. Wer Anpassung fordert, aber die Zuwanderer an Arbeitswelt und Gemeinwesen nicht beteiligt, fördert die Gettoisierung, verstärkt die Selbstisolation und leistet der Diskriminierung Vorschub ...

    Zur MAGG-Homepage


    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Auskünfte für betriebliche InteressenvertreterInnen, gewerkschaftliche Vertrauens-leute, Beschäftigte und Auszubildende aus Betrieben und Verwaltungen im Land Bremen, die an einer Mitarbeit interessiert sind, geben die Kollegen Willi Derbogen (w.derbogen@aulbremen.de), Brigitte Brück (b.brueck@aulbremen.de) und Detlef Sossna (d.sossna@aulbremen.de) unter der Telefonnummer 0421 96089 0.


    Druckversion

    nach oben