Beratungsangebote für Betriebs- und PersonalrätInnen

Regionales Zukunftszentrum Nord: Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt

Beschäftigte bei der Sensibilisierung für die Nutzung von KI unterstützen

Beschäftigte und Unternehmen für die Arbeitswelt von morgen fit zu machen, heißt auch, sie bei der weiteren Digitalisierung und der Einführung von Künstlicher Intelligenz in die Betriebsabläufe zu begleiten. In einer großangelegten „Allianz Nord“ bündelt das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) mit dem Konsortialpartner Bildungsvereinigung Arbeit und Leben (AuL) die Kompetenz von Bildungsexperten, Wissenschaft, Politik und der Sozialpartner zum Regionalen Zukunftszentrum Nord (RZZ).

Ziel des Projektes ist es, die Transformation in den Betrieben mitzugestalten und das Potential auszuschöpfen, Arbeitsbedingungen in ihrem Tätigkeitsfeld durch den Einsatz von Technologie zu verbessern. Deshalb wollen wir Belegschaften, Betriebsräte und Gewerkschaften in dieser Aufgabe unterstützen. Das RZZ ist Teil des Bund-Länder-Programms „Zukunftszentren KI“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Weitere Infos finden Sie hier.

NEU: Digitale Sprechstunde des Zukunftszentrums Nord
Mit Interessierten aus KMU unkompliziert über Digitales sprechen

Planen Sie Investitionen in neue Software und fragen sich, wie man eine solche am besten angeht und wo es Fördermittel gibt? Wollen Sie sich zu diesen Themen weiterbilden oder gar ein betriebliches Schulungskonzept aufbauen? Oder wollen Sie sich ganz einfach schlau machen, was es mit Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz auf sich hat und warum das auch für jeden kleinen Betrieb und jeden Beschäftigten relevant ist? Mit all diesen Fragen, aber auch darüber hinaus, sind Sie bei uns genau richtig. In der digitalen Sprechstunde können Sie kostenlos und ohne Verpflichtungen all ihre Fragen rund um den menschzentrierten Einsatz von Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Betrieb loswerden. Im Gespräch betrachten wir gemeinsam Ihre individuelle Problemlage im Betrieb und schauen, ob und wie wir Ihnen im Rahmen des Projekts weiterhelfen können. Wir sind sozialpartnerschaftlich aufgestellt. Unser Angebot richtet sich deshalb sowohl an Unternehmer/innen als auch an Betriebsrät/innen und alle anderen Beschäftigten. Bitte melden Sie sich direkt über unser Homepage an (s.aktuelle Angebote). Vielen Dank.

Kontakt bei Arbeit und Leben Bremen:

Sandra Hoeck
Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin

Email: s.hoek@aulbremen.de
Mobil: 0176-13422688